Aktuell


ANDYS TIERHÜÜSLI VOR DEM AUS ?

Liebe Kundschaft und SympathisantInnen von Andys Tierhüüsli

Wie wohl einige von Ihnen aus den Medien 20 Minuten, Tages Anzeiger und Tele Züri erfahren haben, steht eine (endgültige) Schliessung von Andys Tierhüüsli auf Ende 2014 bevor. Die Schliessung droht wegen einer massiven Mietzinserhöhung (über 40%) durch die Swiss Life AG (gleiche Besitzerin der Liegenschaft vom Warenhaus Manor an der Bahnhofstrasse in Zürich), die ich nicht mehr bezahlen kann und will! Es geht hier nicht um mich und meine "Gewinnmaximierung"! Es geht hier um eine weitere Profitgier (im Kader-Wortschatz als "Marktgegebenheiten" bezeichnet). Man sollte dazu wissen, ich bezahle jetzt nicht eine Miete von 800.- oder so ähnlich. Es sind jetzt schon mehrere tausend Franken pro Monat. Durch die massive Mietzinserhöhung wird wohl ein weiterer Quartierladen, meine wirtschaftliche Existenz und Arbeitsplatz, der Profitgier geopfert. Andys Tierhüüsli wird kaum der letzte Laden sein, weitere werden folgen!

Die Swiss Life AG hat auch nie ein persönliches Gespräch mit mir gesucht, um evt. eine gütliche Lösung zu erarbeiten, obwohl ich ganz klar schriftlich mitgeteilt habe, dass diese Mietzinserhöhung das Aus des Ladens sein wird. Deshalb kann das im Tele Züri ausgesprochene Bedauern der Swiss Life AG, vertreten durch Herrn Walter Kuen, auch ganz klar als leere Worthülse betrachtet werden. Dass die Gelder der Swiss Life AG "bestmöglich" (Gewinnmaximierung über alles) angelegt werden müssen, wie Herr Kuen meint, erstaunt mich nicht. Nur sollten die Versicherten davon auch profitieren können, was ja eher nicht wirklich der Fall sein wird. Ich persönlich kenne keine Pensionäre der Swiss Life AG, die auf Anfang 2015 bis zu 40% mehr Rente bekommen würden. Da drängt sich eine Frage auf! Wohin geht denn das Geld, dass die Swiss Life AG mehr abkassieren will? In die Liegenschaft, in der mein Geschäft eingemietet ist, wurde in all den Jahren kaum was investiert und im Ladenlokal, dass ich miete, wurde rein gar nichts gemacht. Es sind in naher Zukunft auch keine Investitionen, bzw. Aufwertung der Liegenschaft angekündigt. Die Frage bleibt offen, ob denn bis zum heutigen Tag, mit dem aktuellen Mietzins, KEINE Rendite erziehlt wurde? Wenn das der Fall sein sollte, was ich stark bezweifle, dann muss sich die Swiss Life AG doch die Frage gefallen lassen, ob sie bis jetzt nicht genug vor- und umsichtig mit den ihr anvertrauten Pensionskassengeldern umgegangen ist? Sollte das zutreffend sein, müssten doch Köpfe bei der Swiss Life AG rollen. Aber wir kennen es ja zur Genüge! Verantwortung in der Chefetage zu tragen, heisst ja nur, gehen mit einem millionenschweren goldigen Fallschirm, den logischerweise die Kleinen erarbeitet haben und von "hoch qualifiziertem", jedoch ganz klar unsozialem Kader abkassiert wird!

Herr Hannes Lindenmeyer hat die Petition "Swiss Life, lass den Tieren ihren Napf" lanciert. Informationen zur Petitionsübergabe und einige Gedanken dazu von mir, finden Sie hier.

Ich möchte mich bei allen sehr herzlich bedanken, die mich mit ihren Einkäufen in den letzten 15 Jahren immer so treu unterstützt haben. Ganz herzlichen Dank auch für die 1085 Unterschriften, die zusammen gekommen sind und vielseitige Unterstützung, die Sie mir in der schwierigen Zeit entgegen bringen. Ich erachte eine solche Sympathiewelle nicht als selbstverständlich. Danke!

Andy


Nach Oben | Diese Seite an Freunde weiter empfehlen.

Update: 3.7.2014

Andys Tierhüüsli

Öffnungszeiten

Unser Öffnungszeiten finden Sie hier.